Haushaltsersparnis bei Unterbringung im Pflegeheim

Der Fall

Streitig war, ob die Haushaltsersparnis für jeden Ehegatten anzusetzen ist, wenn beide krankheitsbedingt in einem Alten- und Pflegeheim untergebracht sind. Der Bundesfinanzhof (BFH) hat diese Frage bejaht (Urteil vom 4.10.2017, VI R 22/16).

BFH-Urteil

Der BFH begründet seine Auffassung unter anderem damit, dass als außergewöhnliche Belastungen nur solche Mehrkosten berücksichtigungsfähig sind, die über die normale Lebensführung hinausgehen. Als Haushaltsersparnis eines Pflegebedürftigen ist nach der Rechtsprechung der jeweils im Steuerjahr vorgesehene Höchstbetrag für unterhaltsbedürftige Personen anzusetzen (für 2018 € 9.000,00). Ausnahme: Der Pflegebedürftige behält seinen normalen Haushalt bei.

Stand: 28. Mai 2018

Bild: vege - fotolia.com

Wir von Schneider und Helmreich sind Ihr Steuerberater in Nürnberg. Wir verfügen über 40 Jahre Erfahrung in der Betreuung und Beratung von Unternehmen aller Größenordnungen. Sie haben Fragen zu diesen Newsbeitrag? Dann kontaktieren Sie uns!

Artikel der Ausgabe Sommer 2018